Endstand 2016

 

 

Spannendes Finish bei der Babenhäuser Stadtmeisterschaft

 

Hart umkämpft und mit nur einem hauchdünnen Vorsprung endete die Babenhäuser Stadtmeisterschaft, die auch in diesem Jahr gemeinsam mit der Bezirksmeisterschaft des Bezirkes Starkenburg ausgetragen wurde. Zum dritten Mal richtete der ortsansässige Verein Fallender König Babenhausen dieses Turnier aus. Mit 39 Teilnehmern waren es leider etwas weniger Spieler als im letzten Jahr, was sicher auch dem überraschend guten Wetter geschuldet war. Titelverteidiger Christopher Bach von der SSG Rödermark Eppertshausen war auch dieses Mal wieder am Start. Doch in diesem Jahr waren auch aus dem Bezirk Starkenburg deutlich stärkere Spieler mit von der Partie, so dass schon absehbar war, die Titelverteidigung würde ein Kraftakt werden. Als Turnierfavorit galt allerdings Marco Rolf aus Bad Homburg, der als einziger Teilnehmer mit einer DWZ von über 2000 aufwarten konnte. Sehr erfreulich war in diesem Jahr, dass endlich auch mal wieder der Titel der Bezirksmeisterin ausgespielt werden konnte, denn mit Jutta Ries vom Ausrichter und Jessica Wöhl aus Groß-Zimmern traten gleich zwei Damen aus dem Bezirk an.

In der ersten Runde kam es gleich zu einer Überraschung, denn der Titelverteidiger musste sich dem stark aufspielenden Jugendspieler Kevin Schneider vom SC Breuberg geschlagen geben. In der zweiten Runde musste sich Mitfavorit Marco Rolf mit einem Remis gegen einen weiteren starken Jugendspieler, Ali Özden Özdemir vom SK Langen, mit einem Remis zufrieden geben, und Christopher Bach musste sein Spiel gar verlorengeben. Krankheitsbedingt musste der Titelverteidiger dann leider aus dem Turnier aussteigen, so dass der Weg frei war für einen neuen Bezirksmeister. Auch in den weiteren Runden kam es zu überraschenden Ergebnissen, in denen alle Favoriten Federn lassen mussten, so dass es erst in der 5. und damit letzten Runde zum Show-Down kam. Vor dieser Runde hatten Spieler bis auf Rang 10 noch theoretische Chancen auf den Turniersieg, so dass sich Keiner ein entspanntes Remis leisten konnte. Es wurde an allen Brettern noch erbittert gekämpft, auch im Hinblick auf die zu vergebenden Ratingpreise. Am Ende behielt Steffen Heß aus Groß-Zimmern mit einem hauchdünnen Vorsprung die Nase vorn, und er konnte sich mit 4 Punkten den Gewinn der Stadtmeisterschaft und damit auch den Titel Bezirksmeister des Bezirkes Starkenburg sichern. Er sicherte sich den Erfolg mit Siegen gegen Thomas Mohr, Jon Englert und Alexander Diehm sowie Remisen gegen Kevin Schneider und Ali Özden Özdemir. Mit nur einem halben Buchholzpunkt Abstand folgte ihm Jutta Ries vom FK Babenhausen, die sich damit den Pokal der Bezirksmeisterin sichern konnte. Auf dem 3. Platz folgte mit ebenfalls 4 Punkten nach einem sehr starken Auftritt der erst 12jährige Jon Englert vom TV Groß-Ostheim aus dem benachbarten bayrischen Bezirk Unterfranken. Platz 4 teilten sich Jens Will vom SK Gernsheim, der nur 4 Partien gespielt und diese dann alle gewonnen hatte sowie Alexander Diehm vom FK Babenhausen mit ebenfalls 4 Punkten.

Den Ratingpreis bis 1400 sicherte sich Stefan Bardorz aus Rottendorf, den Preis bis 1700 konnte Kevin Schneider vom Sc Breuberg gewinnen, und den Preis bis 2000 holte sich Ali Özden Özdemir vom SK Langen. Der Jugendpreis ging an Fabian Morgenroth vom SC Breuberg, da Jon Englert noch den Geldpreis des 3. Platzes abräumen konnte.

Auch im nächsten Jahr wird die Stadtmeisterschaft wieder am 2. Wochenende im September stattfinden.

 

 

 

Rating bis 1400: Stefan Bardorz aus Rottendorf

Rating bis 1700: Kevin Schneider aus Breuberg

Rating bis 2000: Ali Özden Özdemir aus Langen

Jugendwertung: Fabian Morgenroth aus Breuberg (da Jon Englert und Ali Özden Özdemir vor ihm bereits andere Preise gewonnen hatten)

 

Abschlußtabelle

 

Ergebnisse Runde 5

 

Fortschrittstabelle

 

Inoffizielle DWZ-Auswertung

 

Rating 1701-2000

 

Rating 1401-1700

 

Rating 0 – 1400

 

Jugendwertung

 

IMG_0133
von links: Fabian Morgenroth, Ali Özden Özdemir, Jutta Ries, Steffen Heß, Jens Will , Alexander Diehm, Kevin Schneider, Jon Englert, Stefan Bardorz